Die Vorbereitungen für die Teilnahme des „Projekts L(i)ebenswert" an der mirno more 2018 sind in vollem Gange. Wir freuen uns darauf wieder mit drei Schiffen bei der Friedensflotte, die diesmal von 16. bis 22. September im Raum Split stattfinden wird, dabei zu sein.

12 der 18 Jugendlichen kommen aus schwierigen sozialen oder familiären Verhältnissen, sind teilweise physisch oder psychisch beeinträchtigt und leben mit pädagogischer Betreuung in Heimen und WGs in Klosterneuburg, Horn und Grieskirchen. 6 der Jugendlichen haben Krankheiten an Herz und/oder Lunge oder sind Diabetiker und werden auf unserer „Lydia“ ärztlich bestens betreut.

Das Betreuungsteam der Flottenwoche setzt sich im Vorfeld intensiv mit der Geschichte (Lernfelder, Beeinträchtigungen, kurze Einschätzung und Begründung warum es ihm/ihr besonders gut tun würde, etc.) beziehungsweise der Krankengeschichte (Medikation, besondere Bedürfnisse, Risikofaktoren etc.) der Jugendlichen auseinander und entscheidet dann über deren Teilnahme bzw. über die jeweilige Zusammensetzung der Crews.

Im Sommer gibt es dann wie jedes Jahr ein Vorbereitungswochenende zum Kennenlernen und Einstimmen, diesmal am Storchencamp in Rust am Neusiedlersee, das von einem unserer Outdoor-Pädagogen geleitet wird. Die teilnehmenden Jugendlichen werden dort mit allen wichtigen Infos versorgt und wir beantworten gerne alle ihre Fragen. Neben ersten Teamaufgaben, um aus den Landratten eine richtige Crew zu formen, werden Leinen werfen, Knoten knüpfen und der Gang über die Passarella vorab im „Trockendock“ geübt.

Die Crews der L(i)ebenswert Flotte treffen einander im Herbst nach ihrer Rückkehr zu einem Supervisionswochenende und im November sind dann alle Teilnehmer der Mirno More 2018 beim großen Wiedersehensfest in Wien eingeladen.